Tumorerkrankungen

Die Tumoren des Urogenitalsystems (z. B. Prostata, Blase, Niere, Hoden) gehören mittlerweile zu den häufigsten Tumoren von Frau und Mann. Die Diagnostik, Therapie und Nachsorge nach einer urologischen Tumorerkrankung gehört in die Hand eines erfahrenen, uroonkologisch versierten Urologen.

Wir werden mit Ihnen zusammen besprechen und planen, welche der modernen Therapiemöglichkeiten in Ihrem speziellen Erkrankungsfall die sinnvollste ist, und einen Nachbehandlungsplan erstellen.

Inzwischen gibt es bei den meisten urologischen Krebserkrankungen erfreulicherweise nicht nur die Chance auf Heilung, sondern es kann darüber hinaus bei vielen Erkrankungen zwischen gleichwertigen Therapiealternativen ausgewählt werden. So können wir heute insbesondere beim Prostatakrebs auf verschiedene operative (offene und laparaskopische) Behandlungsoptionen, verschiedene Formen der Strahlentherapie (perkutan oder Brachytherapie), HIFU-Therapie, hormonelle und sonstige medikamentöse oder chemotherapeutische Behandlungsformen zurückgreifen.

Ebenso wird auch das Vorgehen beim Blasenkrebs immer differenzierter, schon längst muß nicht mehr die gesamte Blase beim Blasenkrebs entfernt werden. Vielmehr bietet sich heute unter intensiver Nachsorge nach einem durch die Harnröhre entfernten Blasenkrebs die Möglichkeit, die eigene Blase langfristig zu erhalten, sei es durch regelmäßige Kontrollen oder durch regelmäßige Instillationsbehandlung (= Einbringen von Medikamenten in die Blase). Darüber hinaus bietet sich mit der neuen Technik der Fluoreszenz-Cystoskopie (Hexvix®) die Chance, Rezidivtumoren bei unseren Patienten noch eher erkennen zu können.

In den letzten Jahren hat sich auch besonders die Behandlung von bösartigen Nierentumoren geändert. Inzwischen ist es oftmals möglich, nur den Nierentumor, statt wie bisher üblich, die gesamte Niere zu entfernen. Hierbei bieten sich weiterhin die klassischen Schnittoperationen, häufig aber auch bereits die weniger invasiven laparaskopischen Operationen an.
Eine völlig neue Therapieoption in der Behandlung metastasierter Nierentumoren stellt die Behandlung mit speziellen Medikamenten (z. B. Tyrosinkinase-Inhibitoren) dar, die in unserer Praxis ambulant durchgeführt werden kann.





Gemeinschaftspraxis
Dr. med. U. Bröcheler
Dr. med. D. Padeberg

- Fachärzte für Urologie -

Altenessener Straße 400A
45329 Essen

Tel.: 0201 / 34 74 74
Tel.: 0201 / 33 23 61
Fax : 0201 / 35 46 87